Isometrisches Training
Üben Sie unbeweglich, d.h. über die Ergebnisse des isometrischen Trainings

In der Welt des Sports gibt es nichts leichter als ein isometrisches Training. Wir brauchen dazu keine Geräte und sogar keine Sportbekleidung. Wir können es in jeder Position, jeder Zeit und an beliebiger Stelle machen. Ergebnis? Höhere Widerstandsfähigkeit und geübte Muskeln.

Isometrische Übungen ist nichts anderes als Anspannen der Muskeln, ohne ihre Länge zu ändern. Praktisch geht es darum, die Muskeln unbeweglich zu üben – der Widerstand allein, der die Muskeln bekommen, ausreicht, um die gewünschten Effekte zu erzielen.

Beispiel.

Wir stützen uns an der Wand ab und spannen die Muskeln so an, als wir die Wand verschieben möchten. Wir machen dabei keine Bewegung, weil die Wand einen Widerstand leistet. Die ganze Anstrengung basiert nur auf Anspannung der Muskeln. Wir sollen sie abwechselnd an- und entspannen – in mehreren Serien mit ein paar, mehreren Wiederholungen.

Isometrisches Training

Die oben erwähnte Übung entwickelt die Schultermuskeln und Brustmuskeln, aber mit isometrischer Gymnastik können wir auch an beliebigen Muskeln arbeiten. Die isometrischen Anspannungen, auf die diese Form der Anstrengung basiert, ist ein fester Bestandteil des Trainings von Hochleistungssportlern. Sie bilden auch eine Basis der Rehabilitationsübungen, verhindern schlechte Körperhaltung und wirken analgetisch unter der Geburt. Außerdem beweisen sie aber noch ausgezeichnete Ergebnisse bei der Bodybuilding und Körperformung – dank der Übungen wird der Körper stärker und schlanker.


Isometrisches Training und Muskelaufbau

Das isometrische Training schließt keine anderen Formen der körperlichen Aktivität nicht aus. Ganz im Gegenteil – man kann sie auch als Aufwärmen vor einem Krafttraining oder zusätzlich nach den beendeten Übungen machen. Die richtig gemachten Anspannungen verursachen, dass der Aufbau der Muskeln mehr geübt und effektiv verläuft. Das einzelne isometrische Training kann sich aus unterschiedlichen Übungen zusammensetzen, die gleiche Muskeln verstärken. Wir können im Stehen, Sitzen und Liegen trainieren. Die Anspannung der Muskeln können wir durch Zusammenballen der Fäuste, einen Versuch, etwas aufzureißen oder etwas auszudehnen oder den Körper in einer Position zu halten (z.B. Stuhl) unterstützen.

Isometrisches Training

Eine solche Anstrengung ist zwar statisch und wenig ermüdend, hilft aber, wirklich die Muskeln zu verstärken, gleichzeitig seinen Wachstum unterstützend. Während der Übungen sollen wir nicht an Atmen vergessen. Bei einer Anstrengung kann es passieren, dass wir in einer natürlichen Reaktion, Atem anzuhalten – hier muss aber die Arbeit durch gleichmäßiges, reguläres Atmen unterstützt werden. Das Training allein kann kurz sein. Einzelne isometrische Anspannungen sollen 3-6 Sekunde dauern. 

Sending
User Rating 5 (1 vote)

Er nimmt aktiv an vielen Konferenzen, Symposien und Kolloquinen teil, weil er meint, dass Diätetik eine Wissenschaft ist, die sich dynamisch entwickelt und es nicht möglich ist, ein guter Experte zu sein und sich nicht zusammen mit der Wissenschaft zu entwickeln. Außerdem ist er ein Autor zahlreicher wissenschaftlichen und parawissenschaftlichen Publikationen, in der er überzeugt, dass eine zielgerichtete Ernährungstherapie, die ein erfahrener Diätetiker führt, ein Garant der Gesundheit ist. Er spezialisiert sich vor allem auf klinische Diätetik und Sport-Diätetik. Umfangreiche Erfahrung, die er während seiner intensiven Leben erworben, ermöglicht ihm, richtige Ernährung, Trainings und Supplementierung sowohl in Bezug auf Amateur- als auch Spitzensport anzupassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Eine Zustimmung ist erforderlich

*

Akzeptieren

Wir verwenden Cookies auf der Website

Bitte bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung akzeptieren. Privatpolitik